Dein inneres Team

 

Warum du ab und zu mehrere Stimmen hörst

 

Wegbegleiter und Seelengeflüster 

 

Lerne all deine inneren Stimmen kennen und setze dich mit ihnen auseinander
Lerne all deine inneren Stimmen kennen und setze dich mit ihnen auseinander

 

Momentan schleichen sich leichte Zweifel bei dir ein, ob es so weit ist und du verrückt wirst. Denn das Wahrnehmen unterschiedlicher innerer Stimmen ist schon gruselig und irritiert dich sehr. Der eine sagt dies, der andere sagt das, na was denn nun, was sollst du tun, was wär richtig? Du hast ja schließlich auch noch deine eigene Ansicht und wie sollte das alles auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden? 

 

Es kommt dir alles so merkwürdig vor und du bist derzeit völlig überfordert. Stets wird da-zwischengeredet und du wirst zunehmend verwirrter und unsicherer.

 

Damit du nicht länger diesen zweifelhaften Gedanken festhältst, kann ich dir schon mal vorweg sagen, dass du NICHT verrückt wirst. Nein, du hast auch keinen Vogel oder einen an der Klatsche. 

 

Was du hörst, ist dein inneres Team, wo jeder etwas zu sagen hat und sich mitteilen möchte. Jeder mischt sich ein und trägt somit dazu bei, dass du immer mehr durcheinander gerätst, wie du dich verhalten sollst. 

 

Der eine kritisiert und hat immer etwas aus-zusetzen, egal, was du tust. Ein anderer bedrängt dich, etwas zu tun, was dir missfällt. Eine weitere Stimme meint es gut mit dir und möchte nur dein 


Bestes. Dann erhebt sich eine Stimme, die dich warnen möchte und ein anderer flüstert dir zu, sag doch endlich mal, was du wirklich denkst und zeige deine wahren Gefühle. Du fühlst dich bedrängt, überfordert und kannst mit der Situation gar nicht mehr umgehen. Wo kommen all die Stimmen her? Dein innerer Konflikt erreicht den Höchststand und du wirst völlig aus der Bahn geworfen. Jetzt weißt du gar nicht mehr, wo hinten oder vorne ist.

 

Wie könntest du diesen Konflikt "bearbeiten"?

 

Am besten kannst du dir das Prozedere vor Augen halten, wenn du dir in Erinnerung rufst, wie es ist, wenn du eine Entscheidung treffen musst. Was geht da in dir vor? Du rufst alles ab, worauf du zugreifen kannst. Du überlegst, du wägst ab, du schließt aus und denkst nach, was gut für dich wär. Du beziehst die Konsequenzen mit ein und ruderst doch immer wieder vor und zurück. Du bist unschlüssig!

 

Siehst du, wie ich das meine?

 

Frage dich zunächst, wo der Ursprung all dieser unterschiedlichen Stimmen liegt. Woher kommen deine Überzeugungen, deine Glaubenssätze, deine Einstellung und dein Verhalten her? Sind es anerzogene, abgeguckte oder deine eigenen?

 

Wie wär's denn, wenn du dir alle Beteiligten bewusst machst. Finde Zugang zu ihnen, indem du sie kennenlernen möchtest. Setze dich mit jeder einzelnen Stimme auseinander. Warum reagiert sie so? Was beabsichtigt sie damit?

 

Niemand aus deinem inneren Team möchte dir etwas Böses. Wenn du den Film "Alles steht Kopf" kennst, dann weißt du, dass jedes Teammitglied seine eigenen Kernsätze hat. Und je nachdem, wie du gerade denkst oder fühlst, drückst du den entsprechenden Schalter. Im Grunde genommen möchte jede Stimme beachtet werden und dass bedeutet, dass du dich mit ihr auseinandersetzen darfst. Lerne sie kennen, warum sie in dir diesen Knopf drückt und welche Reaktion sie in dir hervorruft. Lerne alle Teammitglieder kennen und rede mit ihnen. Und nein, dass ist auch kein Anzeichen dafür, dass eine Einweisung in eine Klinik nötig ist. Sieh es spielerisch und zu deiner Persönlichkeitsentwicklung dazugehörend.

 

Versöhne dich mit allen Beteiligten deines inneren Teams

 

Biete deinem inneren Team ein harmonisches Miteinander
Biete deinem inneren Team ein harmonisches Miteinander

 

Freunde dich mit allen an und schließt euch zusammen. Ihr seid ein Team.

 

Ich wünsche dir, der/die das liest, dass du ein besseres Verständnis für die Stimmen, die du ab und zu wahrnimmst, bekommst und ihnen nicht ablehnend gegenüberstehst. Jedes einzelne Teammitglied ist ein Freund, ein Beschützer, ein Mutmacher oder ein Kritiker, der dich ermahnt, es dir noch einmal zu überlegen. Welche Stimme du auch hörst, hör genau zu, denn es ist wichtig.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    David (Sonntag, 15 Juli 2018 16:02)

    Liebe Margit,
    auch ich höre immer mal wieder innere Stimmen, die mir sagen "Mache dies, oder jenes" oder "Lasse dies sein, das ist nicht gut". Wenn ich durch Dich im Rahmen unserer Wegbegleitung nicht von dem inneren Team gehört hätte, hätte ich mich vermutlich für verrückt gehalten. Früher haben mich die verschiedenen Stimmen schon sehr irritiert, vor allem deshalb, weil sie unterschiedliche Meinungen vertreten haben und ich dann gar nicht mehr wusste, was Sache ist und wie ich mich letztendlich entscheiden soll.

    Dies führte dann oftmals dazu, dass ich mich genervt zurück gezogen und dann gar nichts gemacht habe. Und dadurch habe ich auch viele schöne Gelegenheiten in meinem Leben verpasst. Ich wurde dadurch auch immer verwirrter und unsicherer und traute mich nicht mal mehr, meine Meinung zu sagen. So manövrierte ich mich immer mehr ins Abseits.

    Nun aber weiß ich, dass jeder von meinem inneren Team etwas zu sagen hat und sich mitteilen möchte. Das ist auch grundsätzlich mal gar nicht so schlecht. Denn das innere Team übernimmt auch eine gewisse Schutzfunktion. Beispielsweise sehe ich in einem Autohaus einen super schicken aber sehr teuren Sportwagen. Eine Stimme sagt, ui, der ist toll, den musst Du haben. Daraufhin meldet sich eine andere Stimme und fragt mich "Hast Du überhaupt soviel Geld, um Dir den teuren Sportwagen zu kaufen". Auf den ersten Blick ist das alles sehr verwirrend und ich weiß nicht, was ich tun soll. Doch letztendlich treffe ich die Entscheidung, was für mich gut ist.

    So höre ich die unterschiedlichen Meinungen meiner Ratgeber an und entscheide dann für mich selbst.

    Wie bei der Entscheidung über den Kauf des teuren Sportwagens sind im Leben täglich hunderte von kleineren und größeren Entscheidungen von unterschiedlicher Tragweite zu treffen. Wenn ich mir nun vor Augen halte, wie ich mich bei Entscheidungen verhalte, dann trifft dieses Verfahren genau zu. Je nach der zu treffenden Entscheidung ist das Verfahren mehr oder weniger komplex. Bei schwierigen und wichtigen Entscheidungen wäge ich auch das für und wider ab. Und hierbei kann mir mein inneres Team eine wertvolle Hilfe sein. Anstatt mich von außenstehenden Menschen beraten zu lassen, ist es doch viel besser auf meine inneren Stimmen zu hören, denn das Team kennt mich, mein Verhalten und meine Fähigkeiten am besten und weiß, wozu ich in der Lage bin.

    Die unterschiedlichen Stimmen und Meinungen in mir sind tatsächlich meine Überzeugungen, meine Glaubenssätze und meine Einstellungen. Es ist ein Sammelsurium von anerzogenen, abgeguckten und auch eigenen.

    Daher ist es sinnvoll, dass ich mich mit den unterschiedlichen Stimmen und Meinungen beschäftige und sie mir in Ruhe anhöre, um dann für mich die richtige Entscheidung zu treffen. Ich weiß auch, dass mir niemand aus meinem Team etwas Böses tun will. Und so hat jedes Teammitglied seine eigenen Kernsätze, die es vertreten will. Je nachdem, wie ich mich gerade fühle und was ich denke, melden sich die unterschiedlichen Stimmen bei mir. Und je mehr und offener ich mit meinen Teammitgliedern rede, desto besser sind die Entscheidungen, die ich für mich, aufgrund der gewonnenen Informationen, treffen kann.

    Je mehr und je besser ich mit meinem Team zusammenarbeite, desto besser ist dies für mich. Denn es sind meine Freunde, Mutmacher, Ratgeber und Beschützer.

    Liebe Grüße

    David